Heiliger Marin Diakon -  San Marino - die Legende
Marin soll in Lopar auf der Insel Rab vor mehr als siebzehn Jahrhunderten geboren worden sein. Er erlernte, den Beruf des Stein-Metzes.  Um Arbeit zu finden ging er mit sein Freund Leon auf die andere Seite des Adriatischen Meeres, zur Küste der Apeninnen-Halbinsel, nahe der heutigen Stadt Rimini.  Weil er fleißig und rechtschaffen war, hat ihn die christliche Gemeinschaft dort sehr geliebt, so daß er eine Diakon des Bischofs Gaudientium wurde.  Er wurde wegen seiner christlichen Predigten verfolgt und floh zum Hügel Titan. Dort erbaute er eine kleine Kirche, die bald ein Sammelplatz für viele wurde, die hier ein neues Haus und ihre eigene Ordnung fanden. Sie gründeten eine neue Gemeinde.
Das waren die Anfänge des heutigen Staates von San Marino, der nach ihm benannt ist.
Der bescheidene, demütige Stein-Metzmeister, der eine kleine Gemeinschaft für einfache, arme und gläubige Leute auf dem Hügel Titano gründete, hinterließ, als sein Vermächtnis, außer seiner Lebensweise, die Freiheit;
ein Wert, der die Sanmarineser befähigte, die gleiche Gemeinschaft bis jetzt zu sichern und sie durch alle Wirrnisse der Geschichte zu bewahren.
Marino wurde in der kleinen Kirche begraben, die er erbaut hatte.
Er wird als Heiliger durch die Bevölkerung verehrt und von der katholischen Kirche anerkannt.
Das offizielle  Datum der Gründung der Republik geht auf eine urkundliche Erwähnung vom 3. Septembers  301 zurück.
San Marino ist  Europas älteste Republik.
Heute pflegen die Einwohner von San Marino und Rab die vereinbarte Freundschaft und im Mai 2004 Heiliger Marin bekommt ein Denkmal in Stadtpark Dorka.

Link: Repubblica di San Marino
 
 

DE- HOME Reisefuehrer Unterkunft Boote Touristik Fotoalbum Unsere Agentur

© 1992.-2013.   Kristofor D.o.o.  All Rights Reserved. ---- Enguiries: info@kristofor.hr ,  Suggestions or comments: Webmaster